Ellab empfiehlt folgende Produkte für
Pasteurisationsprozesse

Kabellose Lösung

TSP Micro Druck/Temperatur

TSP Micro Druck/Temperatur

Interne Fixierung </br>TSJ & TBJ

Interne Fixierung
TSJ & TBJ

TSP Temperatur

TSP Temperatur

GKJ Fixierung

GKJ Fixierung

SKY Option

SKY Option

Sie bevorzugen ein kabelgebundenes Online-System? Klicken Sie hier um mehr über das E-Val Pro System zu erfahren

Pasteurisationsanlagen / Pasteurisation

Der Tunnelpasteur wird zur Hitzebehandlung von Bier, Softgetränken etc. in verschlossenen Flaschen und Dosen verwendet. Die Behältnisse werden an einem Ende des Pasteures beladen und einer Wasserbesprühung ausgesetzt, während sie auf einem Förderband vorbeifahren.

Die Sprühdüsen sind so positioniert, dass die Behältnisse immer heißer werdendem Wasser ausgesetzt sind, bis das Produkt in der Flasche oder Dose die Pasteurisationstemperatur erreicht hat.


Die Behältnisse werden dann schrittweise abgekühlt, bis sie am Ende des Pasteures abgelöst werden. Ein typischer Prozess beinhaltet die meisten oder alle der folgenden Schritte:

  • Erhitzungszone
  • Wärmebehandlungszone
  • Abkühlungszone
  • Oben erwähnte Zonen können noch in mehr Zonen unterteilt werden

Der Temperaturbereich liegt typischerweise bei 60 bis 100 °C. Die Länge des Prozesses ist abhängig von dem Behältnis und dem Produkt.

Prozess

Temperaturverteilungstest
Der Test ist dafür ausgelegt um sicherzustellen, dass im Tunnel eine einheitliche Temperatur herrscht und den/die Bereich/e der langsamsten Erhitzung des Tunnels („kältester Punkt“) festzustellen. Wenn dieser Bereich ermittelt wurde, sollten die Testmesssfühler auf diesen Bereich gerichtet werden, um die erforderlichen Parameter zu ermitteln, um diesen Bereich des Tunnels auf eine einheitliche Temperatur zu bringen.

Für neue Kammern kann man davon ausgehen, dass Temperaturverteilungsmessungen erforderlich sind. Für Kammern, die repariert oder umgestaltet worden sind kann ebenso angenommen werden, dass Temperaturverteilungsmessungen nötig sind.

Temperaturverteilungsmessungen sollten in jedem einzelnen Tunnel, ob im leeren oder voll beladenen Zustand, durchgeführt werden.

Hitzedurchdringungstest
Zweck eines Hitzedurchdringungstests ist das Erwärmungs- und Abkühlungsverhalten eines Produktes in einem bestimmten Tunnel zur Errichtung von sicheren thermischen Prozessen, zu ermitteln und dient ebenso der Auswertung von Prozessabweichungen, um den „kältesten Punkt“ im Produkt zu finden und um sicherzustellen, dass alle Produkte wie vorgesehen erhitzt werden.

Der Wärmeverteilungstest sollte vor Beginn des Hitzedurchdringunstests abgeschlossen sein. Das Ziel bei der Durchführung dieser Studien ist es, das worst-case Temperaturverhalten zu ermitteln, das in der Produktion - beeinflusst durch das Produkt, die Verpackung und den Prozess - eintreten kann.

Herausforderungen

Herausforderungen

Heutzutage werden in der Getränkeindustrie mit verschiedenen Verfahrensparametern viele Bier- und Softdrinkprodukte produziert, was zur Entwicklung von Produkten mit einzigartiger Identität führt. Dabei müssen jedoch einige kritische Faktoren periodisch überwacht und bewertet werden:

  • Zulässige Hitze im Tunnel bezüglich der Sicherheit und Qualität des Produkts
  • Einheitliche Temperaturverteilung im Tunnel
  • Exaktes Temperaturmessungssystem wie z.B. E-Val Flex und TrackSense Pro
  • P-Wert Kalkulationen des Produkts - T=60,0 °C, z=6,94 °C
  • Druckmessung in manchen Behältnissen
  • Bei kontinuierlichen Prozessen können nur kabellose Datenlogger benutzt werden

Hitzedurchdringung
Messungen im „kältesten Punkt“ eines Produktes sind oft eine Fehlerquelle. Darum bietet Ellab eine große Auswahl an Fixierungen an, um die Reproduzierbarkeit für jedes Batch sicherzustellen.

Richtlinien

Vor der Durchführung jeglicher Messungen ist es ratsam zunächst zu überprüfen, ob das Equipment folgendem entspricht:

  • ISO 9001 Zertifikation
  • FDA/USDA & EEC Richtlinien
  • CE & UL Bewilligungen
  • cGMP or GAMP5
  • ISO/IEC 12207 Software Lebensdauer Prozesse
  • Richtlinien ausgegeben von den örtlichen Behörden

Empfohlene Test Austattung

  • Das kalibrierte System sollte mit genügend Kanälen ausgestattet sein, um die Temperatur und den Druck während des Prozesses genau zu überwachen und zu erfassen.
  • Benutzen Sie kabellose Datenlogger mit hinreichender Genauigkeit in ausreichender Anzahl, um den Prozess der Wassertemperatur innerhalb des Tunnels und der Behältnisse genau zu überwachen.
  • Die Datenlogger/Sensoren sollten die Temperatur und den Druck in ausreichenden Intervallen, die 1 Minute nicht überschreiten dürfen, während des ganzen Tests erfasssen.

Empfohlene Richtlinien

  • Die Anfangstemperatur sollte erfasst werden.
  • Eine ausreichende Anzahl von Temperatursensoren wird typischerweise über die ganze Breite des Förderbands hinweg verteilt.
  • Datenlogger mit Temperatursensoren sollten in die Fördergefäße in Intervallen eingeführt werden, um ein repräsentatives Mapping des Tunnels zu erstellen.
  • Während der Hitzedurchdringungstests befinden sich die Temperatursensoren im Bereich des/r „kältesten Punkts/e“ im Tunnel und werden von dem Temperaturverteilungsmessungen erfasst.
  • Der Messpunkt der Produktsensoren befindet sich typischerweise zwischen 6mm und 30 mm vom Grund des Behältnisses entfernt, abhängig von Produkt und Größe.
  • Erhitzen Sie die Kammer auf dieselbe Temperatur, wie sie für den tatsächlichen Prozess vorgesehen ist, und lassen Sie die Temperatur ausgleichen.
Methode

Methode

Wahl des richtigen Systems
Mit dem kabellosen TrackSense® Pro Datenloggersystem können Prozessdaten aufgezeichnet und anschließend mit der ValSuite Software am Computer ausgewertet und dokumentiert werden. Um alle Prozessinformationen in Echtzeit zu verfolgen, kann das Sky System verwendet werden. Dabei wird ein Sky-Modul zwischen den Logger und Sensor gesteckt. Anschließend wird der Logger in der Lesestation gestartet. Die Daten werden über einen Access-Point gelesen und in der Software angezeigt.

Ein Vorteil der Benutzung von TrackSense® Systemen ist die Möglichkeit der Verwendung von Doppelsensoren, womit Wärmeverteilung und –durchdringung gleichzeitig gemessen werden kann.

Die Validierung kontinuierlicher Tunnel kann nur mit kabellosen Datenloggern durchgeführt werden.

Um die Prozesse entsprechend den zuvor festgelegten Akzeptanzkriterien zu validieren, ist die ValSuite™ Software eine große Hilfe.

Dokumentation - Standard ValSuite™ Reports:

  • Kommentare: Spezifikationen und Fotos der Test Ausstattung
  • Limit Report: Temperatur, Druck, P-Werte
  • Zeitmarkierungen: Aufheizphase, Haltephase, Abkühlphase
  • Erweiterter Validierungsreport: Temperatur, Druck, P-Wert Auswertung aller Prozesskriterien mit einem eindeutigen Ergebnis bestanden/nicht bestanden
  • Statistikreport: Min, Max, Durchschnitt, Delta aller Parameter
  • Word Dokumente

ValSuite™ Beispiel Reports | Pasteurisation

Prozess Graph

Prozess Graph

Statistikreport

Statistikreport

P-Unit Calculations

P-Unit Calculations

Kommentare

Kommentare

Limitreport

Limitreport

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Nähere Infos
Schließen