jpgFeature/sdesk 696 implement raw brick http

Allgemeine Servicebedingungen (ASB) der Ellab GmbH

1.     Geltungsumfang

Die Service Vereinbarung beschreibt die Bedingungen und Konditionen bei der Validierung/Qualifizierung thermischer Prozesse der Anlagen und Geräte des Auftraggebers.

 

2.     Weisungsfreiheit

Die Ellab GmbH unterliegt bei der Erfüllung des Vertrages bzw. der Durchführung der von ihr übernommenen Tätigkeit hinsichtlich Zeiteinteilung und Gestaltung (z. B. Mitarbeiteranzahl/-auswahl und Eignung der Erfüllungsgehilfen) keinerlei Weisungen des Auftraggebers.

 

3.     Mitwirkungspflicht des Auftraggebers

3.1   Der Auftraggeber stellt Ellab die zur Auftragsdurchführung erforderlichen Informationen und Unterlagen vollständig und inhaltlich zutreffend zur Verfügung.

3.2   Der Auftraggeber verpflichtet sich, dass notwendige, von der Ellab GmbH im Vorfeld angegebene, Vorbereitungen zur Durchführung der Dienstleistung ausgeführt werden.

 

4.     Zerstörung/Beschädigung der Ellab-Messtechnik

Die Ellab GmbH Techniker sind nicht autorisiert die zu validierenden Anlagen, Geräte und/oder Systeme zu bedienen. Dafür ist fachkundiges Personal des Auftraggebers zur Seite zu stellen. Sollte der Fall eintreten, dass während der Prozessvalidierung die eingesetzte Messtechnik nachweislich durch die Anlagen/Geräte oder Bediener zerstört/beschädigt werden, so haftet grundsätzlich der Auftraggeber. Wird die Messtechnik durch einen technischen Defekt (z. B. Elektronik) zerstört/beschädigt, so kommt automatisch die Ellab-Garantie zum Tragen.

Ursachen, die zur Zerstörung/Beschädigung der Messtechnik führen, können u.a. sein:

  • unvorhergesehener Temperaturanstieg außerhalb des Datenlogger-Arbeitsbereichs
  • Gläserbruch durch Druckerhöhung oder Wassermangel
  • Steuerungsprobleme
  • unsachgemäßes Handling der Beladung

Sofern Ihre interne Elektronikversicherung die Zerstörung/Beschädigung der Ellab-Messtechnik nicht abdecken, so kann optional eine Versicherung durch die Ellab GmbH angeboten werden.

 

5.     Geschäftsbedingungen

5.1   Die Berechnung erfolgt je nach Auftrag pauschal oder gemäß Tätigkeitsnachweis zzgl. An- und Abreise nach Aufwand. Sofern der Auftrag nicht pauschal abgerechnet wird, steht die Gesamtzeit in Abhängigkeit folgender Faktoren:

  • Prozesslänge
  • Verfügbarkeit/Zugang der Geräte und Anlagen
  • Präparierung der Messtellen
  • sowie Auswertung und Analyse der vorläufigen Ergebnisse

Je nach Geräte- und Anlagenverfügbarkeit sind unsere Techniker laufend bestrebt Parallelmessungen durchzuführen. Dadurch ist gewährleistet, dass sich der Gesamtkostensatz je Gerät/Anlage auf ein Minimum reduziert.

5.2   Ein Tagessatz enthält 8 Arbeitsstunden (Kernarbeitszeit: Mo.-Fr. 08:00 bis 16:30 Uhr). Mehrarbeit zzgl. Systembereitstellungskosten werden gesondert in Rechnung gestellt (s. Position Mehrarbeit Art. 34100800, GxP-Consulting Art. 34100701).

5.3   Der Tätigkeitsnachweis wird unter Berücksichtigung des Projektstatus jeweils zum Tagesende besprochen und vorgelegt.

5.4   Der konkrete Inhalt und Umfang der von Ellab zu erbringenden Tätigkeit richtet sich nach dem schriftlich erteilten Auftrag. Ergibt sich die Notwendigkeit von Zusatz- oder Ergänzungstätigkeiten, wird Ellab den Auftraggeber hierauf aufmerksam machen. Die Aufforderung des Auftraggebers zur Weiterbeschäftigung gilt als mündliche Bestellung und Erweiterung des Auftrags.


5.5   Können Validierungen und Qualifizierungen aus Gründen, die im Risikobereich des Auftraggebers liegen, nicht oder nur fehlerhaft durchgeführt werden, wird die vereinbarte Dienstleistung dem Auftraggeber trotzdem in Rechnung gestellt. Trifft die Ellab GmbH keinerlei Verschulden an der fehlerhaften Ausführung oder Nichtausführung so hat der Auftraggeber keine Ansprüche gegenüber Ellab.

5.6   Ein konkreter Erfolg wird weder geschuldet noch garantiert. Der Auftraggeber entscheidet in alleiniger Verantwortung über den Zeitpunkt sowie Art und Umfang der von Ellab empfohlenen oder abgestimmten Maßnahmen. Dies gilt selbst dann, wenn Ellab die Umsetzung abgestimmter Planungen oder Maßnahmen durch den Auftraggeber begleitet.

5.7   Beruht die Überschreitung des prognostizierten Zeit- oder Vergütungsumfangs auf Umständen, die vom Auftraggeber zu verantworten sind (z. B. unzureichende Mitwirkungshandlungen des Auftraggebers), ist der hieraus resultierende Mehraufwand gemäß Punkt 5.2 zu vergüten. Unzureichende Mitwirkungshandlungen des Auftraggebers können u.a. sein:

  • die durch Ellab aufgestellten Akzeptanzkriterien werden nicht erfüllt
  • Zeitverzug durch störanfällige Anlagen und Geräte
  • Anlagen sind nicht funktionsbereit
  • nicht zur Verfügung gestellte Dokumente
  • plötzliche Anlagen- & Geräteerweiterungen

5.8   Liegt die tatsächliche Bearbeitungszeit um mehr als 30 % über der prognostizierten Arbeitszeit, verpflichtet sich der Auftragnehmer den Auftraggeber vorab darüber zu informieren. Der Auftraggeber hat dann ein Wahlrecht, entweder den Auftrag zu beenden und die bis dahin erbrachte Leistung zu den vereinbarten Konditionen zu vergüten oder den Auftrag fortzusetzen und die überschrittene Arbeitszeit zusätzlich gemäß Punkt 5.2 zu zahlen.

5.9   Für die Ausarbeitung & Dokumentation der aufgeführten Tests wird ein zusätzlicher Dienstleitungssatz berechnet. Sofern weitere Messungen gewünscht werden, wird die Zeit für die Ausarbeitung & Dokumentation entsprechend angepasst.

5.10   Wir behalten uns das Recht vor, nach Abschluss einzelner Projektphasen, jedoch spätestens zum Monatsende, Abschlagsrechnungen zu erstellen.

 

6.     Sonstiges

Wir bitten zu berücksichtigen, dass Validierungstätigkeiten zu Störungen des Produktionsablaufs führen können.

 

7.     Erfüllungsort und Gerichtsstand

7.1   Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist – soweit gesetzlich zulässig – Zeven.

7.2   Es gilt deutsches Recht.

 

8.     Schlussbestimmungen

8.1   Änderungen oder Ergänzungen der Serviceleistung einschließlich Nebenabreden bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Eine stillschweigende Änderung des Auftrages oder der Allgemeinen Vertragsbedingungen wird ausgeschlossen.

8.2   Sollten einzelne dieser Bedingungen – gleich aus welchem Grund unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht berührt.

8.3   Die Ellab GmbH ist befugt, ihr anvertraute Daten im Rahmen der Zweckbestimmung ihres Auftrages gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zu benutzen und zu speichern.

8.4   Die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firma Ellab sind Bestandteil dieser Service Vereinbarung der Ellab GmbH.

 

Stand 21.06.2019 | Rev. 2.0

LinkedIn
Youtube
Kontakt
Newsletter Sign up
Newsletter